Unter Wasser den Löwen erkämpft

Wieder mal etwas aus der Vereinsgeschichte

Porzer Taucher in München erfolgreich

Porz (pbh) – Einen großartigen Sieg konnte die Unterwasserballmanschaft der Tauchsportgemeinschaft Porz für sich verbuchen. Beim 1. Internationalen Unterwasserball-Turnier in der Münchener Olympia-Schwimmhalle gingen die Porzer unter 14 Mannschaften mit Rang und Namen als Sieger hervor und erkämpften somit den „Bayrischen Löwen“. Der dreifache Deutsche Meister TSC Mülheim und Favorit für das Turnier wurde auf den zweiten Platzt verwiesen.

Unter Wasser den Löwen erkämpft

In einem mehrwöchigen Training im Kölner Leistungszentrum der Sporthochschule hatte sich die Porzer Tauchsportgemeinschaft intensiv auf das Turnier vorbereitet. Günstig für den Turnierverlauf war die Tatsache, dass das Spielfeld des Münchener Olympiabades die gleichen Abmessungen wie die Kölner Schwimmhalle hat.

Nach der Auslosung der Gegner mussten die Porzer im 1. Spiel gegen die starke Mannschaft aus Düsseldorf antreten. Durch einen Strafwurf endete das Spiel 1:0 für Porz. Das war der Grundstein für den Endsieg. Nach drei weiteren Spielen, mit zwei Siegen und einem Unentschieden, waren die Porzer Unterwasserballer in der Endrunde.

Innerhalb einer Stunde mussten in der Endrunde drei Spiele durchgestanden werden. Im ersten Spiel erreichte die TSG Porz ein Unentschieden gegen Duisburg. Das zweite Spiel gegen den deutschen Meister Mülheim wurde nach kämpferischen Einsatz aller 11 Spieler überlegen mit 3:0 gewonnen. Im letzten Spiel gegen Stuttgart mussten die Porzer das einzige Tor in dem Turnier hinnehmen.

In München holten sich die Porzer Unterwasserballer ihren dritten Turniersieg. Außerdem erreichten sie sei 1972 bei den deutschen Meisterschaften einen zweiten und zwei dritte Plätze. Folgende Mannschaft trat für Porz an den Start: W. Dietz, S. Güttsches, H. Schäfer, J. Bierbrauer, H. Krause, A. Kraus, H. Robert, W. Schulze, D. Uschpelkat, K. Hoffmann, und R .Golischewski. Trainiert wird die Mannschaft von Hans Robert.

Der Bericht stand 1976 im Kölner Stadtanzeiger. Er wurde von mir neu abgeschrieben, da die Qualität der Zeitungskopie nicht der Brüller war.

Dieser Sieg wurde natürlich gebührend im Hilton gefeiert, denn die Bayern wissen schon zu feiern. Ich weiß nur noch, wir hatten alle vielleicht ein bisschen zu viel getrunken, kamen aber noch wohlbehalten in unserer Jugendherberge an. Nur Hans Robert war im Vorraum der Toiletten auf der bequemen Couch eingeschlafen, und wurde aber morgens um 5 Uhr vom Personal geweckt. Außer diesem Turnier hatten wir noch viele andere Turniere gewonnen. Die Krönung waren aber die drei Deutschen Meisterschaften in der Bundesliga, die wir als Deutscher Meister gewonnen haben: 1976 in Bielefeld, 1978 in Köln und zuletzt 1979 in Berlin. Zu erwähnen sind noch Konrad Hoffman und Walter Schulze die in der National Mannschaft gespielt haben und dort Vize Weltmeister geworden sind.

Lasst es euch gut gehen und bis zur nächsten Geschichte

Wolfgang