Taucher werden

Du hast bei uns oder vielleicht auch im Urlaub im Rahmen eines Schnuppertauchens erste Erfahrungen unter Wasser gesammelt. Dein Tauchgang hat dir so gut gefallen, dass du unbedingt weitermachen möchtest. Hier erfährst du wie.

Wenn du bei uns im Verein Mitglied wirst und Tauchen lernst, wirst du von erfahrenen Ausbildern begleitet. Durch regelmäßige Fortbildungen sind unsere Ausbilder immer auf dem aktuellen Stand. Weiterhin kannst du auf unsere gesamte Leihausrüstung zugreifen, sodass du für den Anfang nur die sogenannte ABC Ausrüstung benötigst (Flossen, Maske, Schnorchel).

Grundtauchschein: Der Einstieg

Taucher werden

Der erste Schein, den du bei uns machen kannst, ist der Grundtauchschein. Hierzu gibt es vorab immer einen separaten Infoabend, an dem der Kurs vorgestellt und Tipps zur Anschaffung der ABC Ausrüstung gegeben werden.

Wichtig für den Grundtauchschein – beziehungsweise das Tauchen allgemein – ist die sogenannte Tauchtauglichkeitsuntersuchung (TTU). Hierbei prüft ein Arzt, ob bei dir medizinische Indikationen vorliegen, die gegen das Tauchen sprechen. Aber auch hierzu informieren wir dich während dem Infoabend.

Dann geht es endlich mit der Ausbildung los. Der Grundtauchschein findet bei uns im Schwimmbad während unserer Trainingszeiten statt. Zunächst erlernst du den Umgang mit der ABC Ausrüstung. Wenn du mit der Ausrüstung umgehen kannst, kommt das Tauchgerät (Jacket, Flasche, Atemregler, …) dazu. Die Ausbildung im Schwimmbad erfolgt bei uns im Verhältnis zwei Schüler zu einem Ausbilder. Parallel dazu findet im Vereinsheim der theoretische Unterricht statt. Alles in allem dauert die Ausbildung in der Regel etwa zwei Monate.

Nach dem Grundtauchschein beginnen die Meisten damit sich erste Teile ihrer eigenen Tauchausrüstung zuzulegen. Bei Fragen zur Ausrüstung kannst du wieder von der Erfahrung deiner Ausbilder profitieren. Damit du nicht alles auf einmal kaufen musst, steht dir auch weiterhin unsere Leihausrüstung zur Verfügung.

DTSA*: Auf ins Freiwasser

Taucher werden

Der nächste Schritt nach dem Grundtauchschein ist die Ausbildung zum DTSA* (Deutsches Tauchsportabzeichen *). Die Ausbildung umfasst mindestens fünf Tauchgänge, meist sind es jedoch ein paar mehr bis alle Übungen gut funktionieren. Die Tauchgänge finden im Verhältnis ein Schüler zu einem Ausbilder statt. Ziel ist es deine Fähigkeiten aus dem Schwimmbad im Freiwasser umzusetzen und zu erweitern. Wenn du die Ausbildung zum DTSA* innerhalb von 15 Monaten nach dem Grundtauchschein abschließt, wird dir die theoretische Ausbildung angerechnet und du musst keine erneute Prüfung schreiben.

Nun bist du soweit, dass du ohne Tauchlehrer zusammen mit einem erfahreneren Taucher alleine tauchen darfst. Am besten nutzt du jetzt jede Gelegenheit Tauchen zu gehen, um deine Fähigkeiten zu festigen und Erfahrung zu sammeln. Gelegenheit dazu hast du zum Beispiel bei unseren regelmäßig stattfindenden Tauchausflügen.

DTSA** & DTSA***: Der Weg zum Profi

Nach dem DTSA* kannst du noch die Ausbildung zum DTSA** und DTSA*** machen. Voraussetzung ist, dass du noch einige Aufbaukurse absolvierst (z.B. Orientierung, Gruppenführung, …). Auch diese Kurse stellen wir im Rahmen eines Infoabends vor.

Als Inhaber des DTSA*** bist du ein erfahrener Taucher und kannst dich noch in verschiedenen Bereichen spezialisieren und dein Wissen vertiefen.